zum Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren in Baden-Württemberg
 
 
 
 
 
 
Sie sind hier: Projekte > Projekte des Monats

Seniorenfahrdienst Schwäbisch Gmünd

 
Ort       Schwäbisch Gmünd
Zielgruppen       Senioren
Kategorien       Soziales
 
Beschreibung des Projekts
Ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger, die ohne Mobilitätsangebot nur eingeschränkt am sozialen und kulturellen Leben teilnehmen können, werden durch den Seniorenfahrdienst in Schwäbisch Gmünd beispielsweise Einkaufsfahrten angeboten. Sie können den Fahrdienst auch nutzen, um zum Arzt, in die Apotheke, zu Ämtern und Behörden zu kommen oder um Familienangehörige zu besuchen. Fahrten, bei denen einen spezielles Fahrzeug benötigt wird, wie zum Beispiel bei Krankenfahrten, werden nicht angeboten.
Initiiert wurde das Projekt bereits Anfang 2010 von Bürgermentor Gustav Zemek. Da vor dem Start noch Fragen, wie beispielsweise die Versicherung der ehrenamtlichen Fahrer zu klären waren, ging der Seniorenfahrdienst erst im Juni 2011 mit sechs Fahrern an den Start.
Die Fahrer, die mindestens 21 Jahre alt sein und über mindestens zwei Jahre Fahrpraxis verfügen müssen, sind für die Fahrten, die sie im Rahmen des Seniorenfahrdienstes machen, über die Stadtverwaltung versichert. Neben dem eigenen Fahrzeug müssen die Fahrerinnen und Fahrer noch über gute Ortskenntnisse verfügen. Natürlich müssen die eingesetzten Fahrer auch im Besitz eines gültigen Führerscheins sein. Sie erhalten von der Stadtverwaltung außerdem eine Sondergenehmigung, die sie berechtigt, durch Fußgängerzonen zu fahren und kostenlos auf öffentlichen Parkplätzen zu parken.
Die Koordinatorin des Seniorennetzwerks führt die Erstgespräche mit den Freiwilligen und gibt die notwendigen Daten an die Koordinatorin des Fahrdienstens sowie an die Stadtverwaltung weiter.
Regelmäßig finden Treffen mit den Fahrern und den beiden Koordinatorinnen statt, in denen über die gemachten Erfahrungen berichtet wird.
 
Erfahrungen mit dem Projekt
Der Fahrdienst wird sehr gut angenommen. Die Koordination nimmt jedoch sehr viel Zeit in Anspruch, da teils Fahrten wieder abgesagt werden oder die falschen Tage und Uhrzeiten bei der Anmeldung angegeben werden. Wünschenswert wäre es, wenn in jedem Teilort Schwäbisch Gmünds und den Innenstadtteilen ehrenamtliche Fahrer zur Verfügung stehen würden. Dies würde die Koordination sehr erleichtern und die einzelnen Fahrer hätten keine weiten Anfahrtsstrecken.
Weitere Informationen
Projektmappe downloaden
Ansprechpartner
Birgit Schmidt
birgit.schmidt@schwaebisch-gmuend.de
 
 
 
Schriftgröße ändern A A A
 
 
 
 
 
 
 
Baden-Württemberg Stiftung